BenTorrens-17.jpg

made records presents

MR_sticker_final.png

Torrence

"Violent Tendencies"

SINGLE + VIDEO

Neurodivers zu sein ist eine Herausforderung, vor allem, wenn man nichts davon weiß. Manche von uns nehmen die Welt anders war als die Mehrheit und das kann ein ständiger Kampf sein. Wenn die eigene Realität mit dem clasht, was andere von einem erwarten und man schon wieder nicht weiß, was man falsch gemacht hat oder wie das geht mit dem "Normalsein". Dann fühlt man sich schnell wie ein Alien, wird wütend oder sogar depressiv. Bis man eines Tages erfährt, dass das eigene Gehirn tatsächlich ganz andere Werkseinstellungen hat als die, die in unserer Gesellschaft üblich sind. 

 

"'Violent Tendencies' beschreibt, wie es war, mit undiagnostiziertem ADHS aufzuwachsen", sagt Benjamin Torrens über seinen neuen Song, den ersten, den er als Torrence veröffentlicht. Der Englische Musiker hat seine Diagnose vor zwei Jahren bekommen, eine riesige Erleichterung für ihn. "Es ist die Geschichte eines Jungen, der nach einer Freitagabend-Keilerei ins Bett geht und vom Vogelgezwitscher wieder wach wird. Es geht um das ständige Gezerre an mir, darum, dass ich so oft missverstanden wurde und meine Gefühle nicht ausdrücken konnte. Es war verstörend und so soll auch der Song sein. Roh und überwältigend, ganz ohne Scham." 

Benjamin wuchs in Bournemouth, einer kleinen Stadt am Meer, auf. Seine musikalische Reise begann mit einem Drumkit auf dem er sein ADHS ausleben konnte, von dem er damals nicht wusste, dass er es hat. Seitdem experimentiert Ben mit Musik. Er besucht seine Lieblingsort und lässt ihre Geräusche in seine Produktionen fließen, sucht nach neuen, unbekannten Sounds und versucht, seine Stimme bis an ihr Limit zu bringen. Unter seinem Klarnamen hatte er damit schon einigen Erfolg, doch jetzt ist es Zeit für ein neues Projekt.

 

 

"Ich will mit diesem Song einen Neuanfang schaffen, denn er ist sehr charakteristisch für das was meine nächsten Schritte sein werden. Es ist ein ziemlich zwiespältiger Song, aber ich wollte nie auf Nummer sicher gehen", sagt Ben. Er will die negativen Erfahrungen seiner Depression und Verletzungen in eine neue Form und einen ungefilterten Sound gießen, der sowohl aufwühlt als auch beruhigt. Dafür wählt er fürs erste sehr einfache Mittel: 'Violent Tendencies' besteht nur aus Klavier und Gesang. "Mit dem Schlagzeug kann man Wut leicht ausdrücken, oder mit Overdrive. Das gibt eine schöne Wand, hinter der man sich verstecken kann. Aber ich wollte mich selbst und das Publikum herausfordern, sich nackt zu fühlen. Dieser minimalistische Ansatz ist entlarvend, genau das macht ihn authentisch."

 

Der Song wird mit einem ebenso minimalistischen und intensiven Video veröffentlicht. "Ich hab noch nie ein Video gedreht, in dem ich selbst zu sehen war. Ich stehe sehr lange im Meer, das war ziemlich ungemütlich. Aber das sollte es auch sein, um die Rauheit des Songs auszudrücken. Ich komme von der Küste, es ist also irgendwie bekanntes Terrain für mich, aber das Meer ist immer ein unvorhersehbares und so kraftvolles Wesen. So ähnlich wie die Bedeutung dieses Liedes. Zum Glück hatten wir einen RIESIGEN und extra flauschigen Bademantel am Set, der mich zwischen den Takes warm gehalten hat."

 

 

 

CAT#: ARCADE03

FORMAT: digital single

RELEASE: 21.10.2022

WHAT IS MADE ARCADE?

TRACKLIST
01 Violent Tendencies (3:27)

LISTEN ON DISCO

AUDIO DOWNLOADS

mp3

wav

PHOTO DOWNLOADS
cover artwork

press pictures

MISC
label copy

lyrics

CONNECT WITH TORRENCE

 

 

 

CONTACT 

Label

per.mygland@maderecs.com

danny.roberts@maderecs.com

Press

UK jon@thebillsagency.com

PREVIOUS MADE ARCADE RELEASES

amilost - "Pillowside"
Jenny Plant - "Better Off Alone"

'Violent Tendencies' beschreibt, wie es war, mit undiagnostiziertem ADHS aufzuwachsen.

  • Instagram
  • Youtube