2022-03-GretaIsaac-EP-Look2-31-V1.jpg

made records

5'1
00:00 / 02:58
Polyfilla
00:00 / 02:08
Nuh Uh
00:00 / 02:50
Mediocrity
00:00 / 02:01
PAYRI$E
00:00 / 02:57
how are you not freaking out?
00:00 / 02:36

Greta Isaac

I THINK YOU'D HATE IT HERE EP

Greta Isaac ist eine der spannendsten neuen Stimmen aus Großbritannien und veröffentlicht jetzt mit zärtlichem Karacho ihre neue EP 'I Think You'd Hate It Here', eine Ansammlung von Songs, in denen Greta aufhört, sich zu entschuldigen und einfach das einfordert, was ihr zusteht: Aufmerksamkeit, Liebe, eine Gehaltserhöhung...

 

Neben den bereits veröffentlichten Songs enthält die EP die Radiosingle "PAYRI$E", einen aufgedrehten In-Die-Fresse-Hit mit den Vibes der frühen 2010er à la Icona Pops "I Love It", der nach einem Pop-Moshpit nur so schreit. Der Song verdeutlicht, wie sehr Greta gelernt hat, für sich selbst einzustehen. "Ich glaube, ich hab zu lange versucht, anderen zu gefallen. Auch wenn ich selbstsicher rüberkam, das war immer eine Performance für andere Leute. Mit 'PAYRI$E' wollte ich mir einfach mal richtig viel Platz nehmen, mehr von meinem Leben und meinen Beziehungen verlangen. Das Ergebnis ist Chaos."

 

Neben "PAYRI$E" enthält die EP den neuen Song "Mediocrity", ein feingliedriger Akustiktrack, der sich als Vorstufe von "PAYRI$E" versteht. "Ich hab mich selbst in so eine Art Kokon eingehüllt, in jemanden, von dem ich glaubte, sie sein zu müssen. Damals litt ich unter Paranoia und 'Mediocrity'' fühlt sich heute an wie ein trauriges Gedicht darüber, sich mit zu wenig zufrieden zugeben, nur damit man sich halbwegs sicher fühlt. Ich hab mir selbst vorgemacht, dass dieser Zustand der Starre gut für mich ist, nach dem Motto: Wenn nichts passiert, kann auch nichts schlechtes passieren. Dieser Song ist ein Abschiedslied für diese Version von mir."

Mit dieser Art von ungeschminkter Ehrlichkeit hat sich Greta Isaac in den letzten Monaten zu einer Must-Watch-Künstlerin hochgearbeitet. Tastemaker wie Amazon Music (wo sie als Breakthrough Act gefeiert wird), BBC Radio 1 (die "PAYRI$E" zur Record of the Week gekürt haben), Sunday Times ("Breaking Act"), Gigwise, Notion, The Line Of Best Fit, Clash und viele mehr liegen ihr bereits zu Füßen. 

Mit 'I Think You’d Hate It Here' bietet Greta den Nachfolger zu ihrer EP 'Pessimist' und zeigt, dass sie es wie keine andere versteht, riesige Pophooks mit alternativen Melodien zu verbinden. Die Waliserin ist eine Meisterin des Genre-Bendings und switcht mit Leichtigkeit zwischen feinen Balladen und massiven Refrains.

 

Die 'I Think You'd Hate It Here' EP erscheint am 13. Mai.

CAT#: MADERECS2209

FORMAT: digital EP

RELEASE: 13.05.2022

TRACKLIST
01 5'1 (2:58)
02 Polyfilla (2:08)
03 Nuh Uh (2:50)
04 Mediocrity (2:01)
05 how are you not freaking out? (2:36)
06 PAYRI$E (2:57)

LISTEN ON DISCO

AUDIO DOWNLOADS

mp3

wav

instrumentals

PHOTO DOWNLOADS
cover artwork

press pictures

MISC

biography
label copy

CONNECT WITH GRETA ISAAC

 

 

 

 

CONTACT

Management: 

 george@northpolemanagement.com 

Label

per.mygland@maderecs.com

danny.roberts@maderecs.com

Press

UK jon@thebillsagency.com

GER melanie.gollin@maderecs.com

Radio
UK jo@hartmedia.co.uk
UK tom.poole@kartelmusicgroup.com

GER melanie.gollin@maderecs.com

  • Spotify
  • iTunes
  • Amazon
  • Deezer
  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube
  • TikTok